Aug 05, 2020
Kardinalität und Kardinäle: Wissenschaftshistorische Aufarbeitung der Korrespondenz zwischen Georg Cantor und katholischen Theologen seiner Zeit (Boethius, Band 53)
Posted by Christian Tapp

Georg Cantors Entwicklung der transfiniten Ordinal und Kardinalzahlen war ein Meilenstein auf dem Weg zu einer berzeugenden Theorie des Unendlichen ber die philosophischen Hintergr nde hat er mit drei ig zeitgen ssischen Theologen korrespondiert Sechsundzwanzig dieser Theologen waren katholisch, drei von ihnen sogar fr her oder sp ter Kardin le.Die Korrespondenz, die hier vollst ndig kritisch ediert wird, behandelt neben den Grundlagen der Mengenlehre auch eine Reihe klassischer philosophischer und theologischer Argumentationen mit dem Unendlichen so zum Beispiel die in der Scholastik und Neuscholastik verbreiteten Argumente gegen die Ewigkeit der Welt, die oft mit der Unm glichkeit aktual unendlicher Gr en operiert haben.Die Arbeit zeigt dar ber hinaus Georg Cantor als eine beeindruckende Wissenschaftlerpers nlichkeit und als religi sen Menschen mit einem intensiven und doch durchbrochenen Verh ltnis zum Katholizismus seiner Zeit Viele Details bieten spannende Einblicke in das Leben des Mathematikers in seinen famili ren Hintergrund, seine private Religiosit t, sein kirchlich theologisches Engagement, aber auch seine bislang nicht bekannte Verwendung von Pseudonymen und Anagrammen, die sich charakteristisch f r Cantor zwischen Humor und Polemik bewegt.

  • Title: Kardinalität und Kardinäle: Wissenschaftshistorische Aufarbeitung der Korrespondenz zwischen Georg Cantor und katholischen Theologen seiner Zeit (Boethius, Band 53)
  • Author: Christian Tapp
  • ISBN: 351508620
  • Page: 142
  • Format:
  • Kardinalit t und Kardin le Wissenschaftshistorische Aufarbeitung der Korrespondenz zwischen Georg Cantor und katholischen Theologen seiner Zeit Boethius Band Georg Cantors Entwicklung der transfiniten Ordinal und Kardinalzahlen war ein Meilenstein auf dem Weg zu einer berzeugenden Theorie des Unendlichen ber die philosophischen Hintergr nde hat er mit drei

    None

    Kardinalit t und Kardin le bietet Einblick in eine Zeit, wo die Mengenlehre gerade am Anfang stand Ein sehr interessantes und gut verst ndliches Buch.



    • [✓ Kardinalität und Kardinäle: Wissenschaftshistorische Aufarbeitung der Korrespondenz zwischen Georg Cantor und katholischen Theologen seiner Zeit (Boethius, Band 53) || ☆ PDF Download by ✓ Christian Tapp]
      142 Christian Tapp
    • thumbnail Title: [✓ Kardinalität und Kardinäle: Wissenschaftshistorische Aufarbeitung der Korrespondenz zwischen Georg Cantor und katholischen Theologen seiner Zeit (Boethius, Band 53) || ☆ PDF Download by ✓ Christian Tapp]
      Posted by:Christian Tapp
      Published :2020-05-10T08:19:57+00:00